Kontaktgrill – eine gesunde Alternative zum Holzkohlegrill

Februar 12, 2015 by  
Erschienen unter Grillen für Einsteiger

Wer selbst über keinen Garten oder einen geeigneten Balkon verfügt, muss nicht zwingend auf ein Grillvergnügen verzichten. Die Rede ist von einem Kontaktgrill, der problemlos auch in geschlossenen Räumlichkeit genutzt werden kann. Beim Betrieb eines Kontaktgrills gibt es somit auch keine störende Rauchentwicklung und dennoch kommt man in den Genuss des typischen Grillgeschmacks.

Folglich kommt ein Kontaktgrill auch zu jeder Jahreszeit und zu allen Wetterbedingungen zum Einsatz. Sie können somit sowohl auf der Terrasse als auch im Wohnzimmer den Kontaktgrill anwerfen. Wie wäre es mit einem köstlichen Grillabend in den eigenen vier Wänden in der Winterzeit?

Zudem ist die Zubereitung von Speisen auf einem Kontaktgrill völlig unbedenklich. Die Risiken, die beim Verbrennen der klassischen Holzkohle entstehen, fallen bei dieser Grillart nicht an. Kein überflüssiges Fest tropft in die Glut und erzeugt so gefährliche Stoffe. Zumal Sie bei der Zubereitung beim Kontaktgrillen fast völlig auf die Beigabe von Fett verzichten können.

Auch die Zubereitungszeit kann durch die Bauart eines Kontaktgrills deutlich reduziert werden. Durch den unmittelbaren Kontakt zwischen Grillgut und Gerät kann die Hitze gleichmäßig von allen Seiten für ein schnelles Grillen sorgen.

Den passenden Kontaktgrill finden

Voraussetzung für das gute Gelingen beim Kontaktgrillen ist zweifelsohne die Qualität des eingesetzten Gerätes. Eine gute Verarbeitung und die Einhaltung aller Sicherheitsstandard hat seinen Preis. Bei der Auswahl des passenden Gerätes sind aussagefähige Testberichte über Kontaktgrills, die im Internet zu finden sind, die beste Wahl.

Ein gutes Grillgerät muss daher einige Anforderungen erfüllen, damit der nächste Grillabend auch tatsächlich gelingt. So sollten die eingesetzten Grillplatten gleichmäßig die Wärme an das Grillgut abgeben, selbst wenn es sich um ein größeres Stück Fleisch handelt. Diese Eigenschaft hängt maßgeblich von der Heizleistung des Kontaktgrills ab, die nicht unter 2.000 Watt liegen sollte. Eine geringere Leistung sorgt für einen zu langen Grillvorgang, der die Qualität des fertigen Grillgutes beeinflusst.

Auch das Vorhandensein von unterschiedlichen Heizstufen ist wichtig, um jeweils unterschiedliche Anforderungen beim Grillgut zu erfüllen. Bei den Grillflächen sollten Sie unbedingt auf eine gute Keramikbeschichtung achten, damit auch Sandwiches oder Fisch zubereitet werden können. Eine schnelle Reinigung wird dadurch ebenfalls gewährleistet. Trotz der großen Hitze muss die äußere Hülle des Grills während des Betriebes stets kühl bleiben, damit es zu keinen Verletzungen kommt.

Für welchen Kontaktgrill Sie sich entscheiden, ist von den eigenen Anforderungen, der Ausstattung und Größe des Gerätes sowie der finanziellen Möglichkeiten abhängig.

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!