Gasgrill – die beste Alternative beim Grillen?

April 1, 2017 by  
Erschienen unter Grillen für Einsteiger

Die nächste Grillsaison steht unmittelbar vor der Tür und einem Grillabend steht nichts mehr im Wege. Bleibt noch die Frage, mit welchem Grill Sie in den Grillspaß starten wollen. Wer sich aktuell für einen neuen Grill entscheiden muss, hat die Qual der Wahl. Das Angebot reicht vom klassischen Holzkohlegrill über einen E-Grill bis hin zum komfortablen Gasgrill.

Für welchen Grill Sie sich entstehen, hängt maßgeblich von mehreren Faktoren ab. Im Mittelpunkt stehen dabei Handhabung, Grill-Geschwindigkeit und Mobilität des jeweiligen Grillgerätes. Der E-Grill ist eher für ein schnelles Grillen zwischendurch geeignet. Wer auch mal für mehrere Personen etwas auf den Grill werfen will, der sollte sich zwischen einem Holzkohlegrill oder einem Gasgrill entscheiden.

Holzkohle oder Gas?

Familie mit einem Gasgrill

Familie mit einem Gasgrill

Der Umgang mit einem Holzkohlegrill ist meist eine Kunst für sich. Hier gibt es unzählige Varianten und Brennmaterialien. Allein die korrekte Schichtung der Holzkohle ist ausschlaggebend für das Grillergebnis. Alleine das Anzünden des Grills kann zu einem Geduldspiel werden. Dabei ist das Grillen mit Holzkohle nichts für Schnellentschlossene. Hier bedarf es schon einer gewissen Zeit bis das erste Grillgut auf dem Tisch liegt. Wer sich also eher als ambitionierter Profigriller fühlt, sollte sich für einen Holzkohlegrill entscheiden.

Wesentlich komfortabler gestaltet sich der Umgang mit einem Gasgrill. Er bietet von der Handhabung deutliche Vorteile gegenüber einem Holzkohlegrill. Auf Knopfdruck lässt sich der Gasgrill entzünden und nach wenigen Minuten kann das Grillen beginne. Dabei ist ein Gasgrill äußerst mobil, Sie müssen nur die dazugehörige Gasflasche transportieren. Aktuell gibt es auch handliche Gas-Kartuschen, die meist für eine Grillsaison ausreichen. Die Gasflamme lässt sich stufenlos regulieren.

Dabei wird nicht direkt über der Flamme gegrillt. Abhängig vom jeweiligen Modell werden ein Lavastein oder Metallstäbe erhitzt. So tropft das Fett nicht direkt in die Flut oder in die offene Flamme. Krebserregende Stoffe können daher beim Grillen mit Gas nicht entstehen. Da bei dieser Form des Grillens auch keine Asche oder Glut anfallen, ist die anschließende Reinigung des Grills deutlich einfacher.

Wo gibt es den passenden Gasgrill?

Sofern Sie sich für einen Gasgrill entschieden haben, stellt sich nun die Frage, woher Sie den passenden Gasgrill bekommen. Sie benötigen einen aussagekräftigen Gasgrill Test. Idealerweise sollten Sie dazu ein passendes Vergleichsportal im Internet aufsuchen, die verschiedene Geräte direkt gegenüberstellen. So finden Sie auf einen Blick den optimalen Gasgrill für Ihre Bedürfnisse.

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!