Die richtige Temperatur im Pizzaofen sorgt für eine perfekte Pizza

Bei vielen Menschen hat sich längst die klassische Pizza zu der Leibspeise entwickelt. Wer also häufig zur Pizza greift, sollte über die Anschaffung eines eigenen Pizzaofens nachdenken. Längst gibt es unzählige Modelle auf dem Markt. Dabei geht es nicht um einen traditionellen Ofen, den man aus der Pizzeria um die Ecke her kennt. Vielmehr geht es um handliche Standgeräte, die für den heimischen Pizzagenuss sorgen.

Diese neue Generation von Pizzaöfen können problemlos in der Küche, auf der Terrasse oder im Garten betrieben werden. Dabei gibt es verschiedene Modelle für die unterschiedlichsten Anforderungen. Das Angebot reicht von dem kleinen Pizzaofen, der ausschließlich für den heimischen Eigenbedarf gedacht ist, bis hin zu professionellen Lösungen. Dabei geht es nicht um die schnelle Zubereitung einer Fertigpizza aus dem nächsten Supermarkt. Bei einer guten Pizza sind die Zutaten handverlesen und der Teig wurde sorgsam selbst zubereitet. Erst diese Kombination entwickelt sich dann in einem echten Pizzaofen zu einer optimalen Pizza.

Die Temperatur macht den Unterschied

Wer sich so viel Mühe bei der Herstellung einer Pizza macht, sollte natürlich auch den passenden Pizzaofen nutzen. Der wesentliche Unterschied bei der richtigen Zubereitung einer Pizza liegt in der Pizzaofen Temperatur. Die Höchsttemperatur eines herkömmlichen Herdes liegt meist nur bei 250 Grad. Für das Backen einer Pizza sind in der Regel deutlich höhere Temperaturen erforderlich.

Bereits bei kleineren Modellen von speziellen Öfen werden deutlich über 300 Grad erreicht. Sollen sogar mehrere Pizzen gleichzeitig zubereitet werden, sind noch deutlich höheren Temperaturen erforderlich. Professionelle Steinöfen erreichen sogar Temperaturen von bis zu 500 Grad. Hier muss jeder normale Herd passen.

Pizzaofen: der Unterschied zum Küchenherd

Das Geheimnis eines guten Pizzaofens ist das schnelle und gleichmäßige Garen aller Zutaten, ohne dass etwas verbrennt. Gleichzeitig muss der Teig in der gleichen Zeit an allen Stellen knusprig backen. Diese Anforderungen erreicht nur ein klassischer Pizzaofen. Da dieser eine hohe Temperatur erreicht, ist die Pizza in kürzester Zeit fertig und kann serviert werden. Wichtig dabei ist, dass jeder Pizzaofen spezielle Eigenschaften besitzt. Die perfekte Pizza gelingt nur, wenn man sich an die genauen Vorgaben des Herstellers hält. Mit dem passenden Zubehör sollte die perfekte Pizza dann kein Problem darstellen.

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!