Wie Sie Ihren Weber Grill richtig säubern

September 30, 2017 by  
Erschienen unter Grillen für Fortgeschrittene

Die offizielle Grillsaison neigt sich dem Ende entgegen und bei vielen Grillfans wandert der geliebte Grill ins Winterquartier. Doch bevor der Webergrill für einige Monate nicht genutzt wird, sollte dieser zwingend gründlich gereinigt werden. Doch auch wer seinen Grill das gesamte Jahr über nutzt, sollte unbedingt für die notwendige Sauberkeit sorgen. Wer will schon seinen nächsten Grillabend mit einem schmutzigen Grillgerät beginnen.

Viele Menschen scheuen sich jedes Mal vor der Reinigung des Grills. Auch wenn der Grillabend noch schön war, am nächsten Tag steht das ungeliebte Reinigen an. Dennoch gibt es einige Tipps, wie das Säubern des Grills wesentlich einfacher geht. Vielfach sind diese speziellen Hausmittel überhaupt nicht bei den Grillern bekannt. So wird teilweise noch mit einem normalen Haushaltsreiniger stundenlang gescheuert, was natürlich nicht zu dem gewünschten Ziel führt. Besonders der Grillrost ist auf diesem Weg äußerst schwierig zu säubern.

Den Grill mit Hitze reinigen

Dabei liegt die einfachste Lösung so nahe. Bei einem klassischen Kugelgrill von Weber, es funktioniert auch bei jeder anderen Marke, wird der Grill im geschlossenen Zustand auf die höchste Temperatur erhitzt. Dann lässt man den geschlossenen, leeren Grill für rund 15 bis 20 Minuten so laufen. Auf diesem Weg verbrennen fast alle Rückstände im Grill. Dazu gehören Fette und Rückstände von gegrillten Lebensmitteln. Anschließend lässt man den Grill wieder abkühlen. Am nächsten Tag kann der so gereinigte Grill mit einer klassischen Stahlbürste abgebürstet werden. Der Grillrost lässt sich so fast vollständig reinigen.

Unser Tipp: Ein spezieller fettlösender Reiniger sorgt für wesentlich bessere Ergebnisse beim Reinigen als ein traditioneller Hausreiniger.

Im Vorfeld für Sauberkeit sorgen

Zudem kann der Grillfan auch während des Grills dafür sorgen, dass die Verschmutzung sich im erträglichen Rahmen hält. Dies erleichtert deutlich das anschließende Reinigen. So hilft eine spezielle Tropfschale aus Aluminium, um überflüssige Bratensäfte aufzufangen. So müssen diese anschließend nicht vom Grill entfernt werden. Zudem sollte der Griller das Grillfleisch mit Bedacht marinieren oder Saucen nur im begrenzten Maße gebrauchen.

Ferner ist sehr hilfreich, wenn der Grillfreund direkt nach dem Grill die ersten Verschmutzungen entsorgt und diese nicht erst längere Zeit stehen lässt. Wer auf das Ausbrennen des Grills verzichten möchte, kann den benutzen Grillrost auch in einer größeren Wanne mit einem entsprechenden Reinigungsmittel einweichen.

Ihre Meinung ist erwünscht

Teilen Sie uns mit, was Sie denken ...
und wenn Sie ein Foto hinterlassen wollen, dann schauen Sie bei gravatar vorbei!