Skip to main content

Grillen / BBQ mit Holzkohle, Smoker, Gasgrill, Elektrogrill. Grillrezepte und Zubehör


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Bennicio 15. August 2013 um 05:48

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Tolles Zubehör!, 6. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Weber Pizzastein rund, 36,5 cm (Haushaltswaren)

So ein Stein ist wirklich ein wahnsinnig tolles Zubehör für einen Kugel- (oder auch Gas-)Grill. Pizzabacken macht da gleich zweimal so viel Freude und im Verhältnis zu anderen Weber-Zubehör-Produkten, ist der Stein nicht wesentlich teurer als bei der Konkurrenz.
Wichtig sind bei der Verwendung des Pizzasteins eigtl nur 2 Dinge:
1. Stein rechtzeitig in den Grill, er sollte gut vorgeheizt sein damit der Boden schön knusprig wird!
2. Nach dem der Teigboden vorbereitet ist die künftige „Belagseite“ kurz auf dem Stein anbacken, DANN belegen und dann „richtig herum“ fertig backen. So verhindert man ein mögliches Durchweichen des Bodens 😉

Das mitgelieferte Backblech nutzen wir übrigens bisher fast nur zum Transport zwischen Teller und Grill – gebacken wird ausschliesslich direkt auf dem Stein. Aber es gibt ja auch noch diverse Dessert-Möglichkeiten, die das Backblech zum Stein durchaus wertvoll machen!

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Joerg Eggers „Keule“ 15. August 2013 um 05:59

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Prima Sache für Pizza und Gebäck., 16. September 2010
Von 
Joerg Eggers „Keule“ (Henstedt-Ulzburg) – Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)
  
(TOP 100 REZENSENT)
  
(REAL NAME)
  

Rezension bezieht sich auf: Weber Pizzastein rund, 36,5 cm (Haushaltswaren)

Wir haben den Stein zu Hause und es ist eine ganz andere Art des Pizzabackens. Schön knusprig auf dem Gasgrill oder Holzkohlegrill gebacken. Bisher ist der Stein (glücklicherweise) nicht gerrissen und wir sind zufrieden.

Wir legen den Stein auf unseren Q200 oder OT Premium, geschmacklich ist es schon ein Unterschied. Mit Kohle das hat schon was. Aber auch für spontane Einsätze auf der Terrasse mit dem Gasgrill kann man den Stein prima einsetzen. Der Q100 ist zu klein für den Stein.

Ich habe den Eckigen und runden verglichen und mich für diesen runden entschieden, da er auf beide Grills passt.

Das Blech ist eine gute Hilfe zum Hochheben der Pizza oder was man gerade darauf macht.

De Stein ist im Gebrauch wirklich heiss. Vorsicht!

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

M. GB 15. August 2013 um 06:27

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Flammkuchen deluxe, 18. Juli 2013
Von 

Rezension bezieht sich auf: Weber Pizzastein rund, 36,5 cm (Haushaltswaren)

Wir verwenden den Pizzastein auf einem Weber Kohlegrill (57 cm). Unser Favorit ist Flammkuchen, Pizza kann aber in gleicher Form gemacht werden. Beide sind – je nach Menge an Grillkohle – sehr schnell fertig.

Zum Vorgehen:
1. Kohle in einem großen Anzünd-Kamin bis zur „Weißglut“ bringen
2. Luftzufuhr (unten) schließen
3. Kohle auf dem Kohlerost im Kreis (also ganz Außen) gleichmäßig verteilen. (Hitzeresistente Handschuhe machen Sinn – ich habe mir ausgediente Feuerwehrhandschuhe ersteigert). Dadurch überhitzt der Stein nicht – ein „Anbrennen“ des Teigs erfolgt i. d. R. nicht, bevor nicht auch der Belag schön aussieht.
4. Grillrost reinlegen und den Pizzastein mittig platzieren.
5. Deckel drauf, Luftzufuhr (unten und oben) öffnen und 10-15 Minuten warten.
6. Während dessen den Teig nach Herzenslust auf der Aluplatte belegen. Für Flammkuchen gibt es hier im sortierten Einzelhandel auch Flammkuchenteig in Folie, bei dem dann 5, 10, 15 Böden (lassen sich einfrieren) mit Papier getrennt sind. Dieser sollte vor allem nicht feucht (!) und im french/italian-style dünn ausgerollt sein, da sonst der Pizzastein anschließend mit einem Bandschleifer bearbeitet werden muss. Damit der Teig trocken ist sollte er auch erst kurz vor dem Grillen belegt werden. Für Flammkuchen kann als Behelf z. B. auch fertiger Wrap-Teig genutzt werden – schmeckt etwas anders, wird aber dennoch lecker und knusprig.
7. Pizza nach der Vorheiz-Zeit des Steines entweder direkt auf dem Pizzastein oder samt leicht mit hitzefestem Öl (kein Olivenöl) gefettetem Alu-Blech im Grill platzieren.
8. Deckel drauf, Blick auf die Uhr, beim ersten Durchgang den „Röstungsgrad“ des Bodens alle 1-2 Minuten kontrollieren, Gesamtzeit merken um ein Gefühl für die erforderliche Zeit zu bekommen.
9. Danach Schritte 6, 7 und 8 wiederholen, allerdings kann dann die Gesamtzeit als Orientierung genutzt werden.

Mein Favorit bei Flammkuchen:
– Creme Fraich (4/5 Anteile), Saure Sahne (1/5 Anteil) + Salz und Pfeffer und Schnittlauch vermengen
– damit den Flammkuchenteig mit ca. 1 cm Rand deckend aber dünn bestreichen
– klein geschnittene rote Zwiebeln verteilen
– im Grill backen
– mit Räucherlachs (nach dem Grillen, sonst wird er grau) und Frühlingszwibeln (ebenfalls dünn geschnitten)
– in Stücke zerteilen und gemeinsam bei einem Glas kalten Weißwein genießen

Eine Leckere alternative ist vor dem Grillen Camembert und Schinkenwürfel neben den Zwiebeln als Belag zu nehmen, dann aber ohne Lachs.

Guten Appetit
P.S. Als Kommentar können hier gerne noch Beleg-Varianten für Pizza und Flammkuchen vorgeschlagen werden.

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *